Arena verkürzt den Prototyping-Zyklus um 70 %

Sehen Sie, wie Arena durch die Kombination von SOLIDWORKS Software und 3DEXPERIENCE Works die Prototyping-Zyklen verkürzen, die Qualität steigern, Workflows automatisieren und die Zusammenarbeit optimieren konnte.

Herausforderung

Den Zeitaufwand für die Erstellung von Prototypen neuer Badebekleidung und verwandter Produkte sowie den Zyklus für die Herstellung neuer Produktprototypen verkürzen.

Lösung

Hinzufügen von 3DEXPERIENCE® Works Werkzeugen für die Zusammenarbeit, damit alle Konstrukteure über aktuelles Feedback verfügen, um Modelle in Echtzeit zu erstellen, zu testen und zu verbessern. Arena fügte außerdem 3D Sculptor und 3D Pattern Shape Creator hinzu und reduzierte seinen Prototyping-Zyklus um 70 Prozent, während die Zeit bis zur Markteinführung verkürzt und die Qualität durch die Verringerung der Anzahl der Produktfehler verbessert wurde.

Ergebnisse

  • Verkürzt den Prototyping-Zyklus um 70 %
  • Alle Designer verfügen über aktuelles Feedback, um Modelle in Echtzeit zu erstellen, zu testen und zu verbessern 
  • Weniger Produktfehler
  • Verkürzte Markteinführungszeit
     

Horst Dassler, Gründer von Arena und Sohn des Adidas-Gründers, war 1972 bei den Olympischen Spielen in München am Beckenrand dabei, als Mark Spitz seine historischen sieben Goldmedaillen gewann und sieben neue Weltrekorde aufstellte. Dassler begann sofort, Pläne für ein Bademodenunternehmen zu schmieden, das sich dem Wassersport und der Badebekleidung für Leistungsschwimmer widmen sollte.

1973, nur ein Jahr nach den Olympischen Spielen, brachte Arena mit Skinfit® seine erste Kollektion von Wettkampf-Badebekleidung auf den Markt. Der neue ultraleichte Stoff wog nur 18 Gramm und wurde so konzipiert, dass er sich wie eine zweite Haut an den Körper des Schwimmers schmiegt.

Heute hat Arena seinen Hauptsitz in Tolentino in Mittelitalien und widmet sich nach wie vor ganz der Herstellung von hochwertiger Badebekleidung, Ausrüstung und Accessoires für Schwimmer.
 

3DEXPERIENCE hilft uns, ein Ökosystem zu schaffen, das alle notwendigen Personen mit unseren Designern verbindet.

Andrea Mazzanti
Chief Information Officer

Verkürzung der Prototypenzyklen

Andrea Mazzanti, Chief Information Officer bei Arena, wusste, dass das Unternehmen den Zeitaufwand für die Erstellung von Prototypen für neue Badebekleidung und ähnliche Produkte verkürzen musste. Außerdem wollte er die Kohlenstoffemissionen des Unternehmens reduzieren. Durch die Umstellung auf ein 3D-Druckmodell konnte das Unternehmen den Zyklus für die Herstellung neuer Produktprototypen verkürzen. Arena hat außerdem 3DEXPERIENCE® Works eingeführt, um sicherzustellen, dass alle Konstrukteure über aktuelles Feedback verfügen, um Modelle in Echtzeit zu erstellen, zu testen und zu verbessern.

Mazzanti erklärt: „3DEXPERIENCE hilft uns, ein Ökosystem zu schaffen, das alle Beteiligten mit unseren Designern verbindet.“ Arena verwendet hauptsächlich 3DEXPERIENCE mit SOLIDWORKS® und 3D Sculptor, ergänzt durch Simulationsfunktionen. Mit 3DEXPERIENCE Works konnte das Unternehmen sowohl den Prototyping-Zyklus um 70 Prozent als auch die Zeit bis zur Markteinführung verkürzen und die Qualität durch die Verringerung der Anzahl der Produktfehler verbessern.
 

Zugehörige Ressourcen

Simulationen nutzen, um Ressourcen zu schonen

Ein weiterer willkommener Vorteil der Verkürzung des Prototypenzyklus ist die Erhöhung der Nachhaltigkeit durch geringere Kohlenstoffemissionen. Mazzanti fährt fort: „Indem wir alles in unseren Entwicklungsbüros simulieren, müssen wir nicht mehrere Produktmuster erstellen oder Produktmuster von Drittanbietern verwenden, sodass wir unsere CO2-Emissionen reduzieren.“

Mazzanti erwartet, dass digitale Technologien Arena auch in Zukunft dabei helfen werden, Produkte für Schwimmer zu verbessern, und zwar insbesondere durch Bildaufnahmen und die Messung und Auswertung von Daten, die Aufschluss über die Leistung von Textilien für Schwimmer im Wasser geben. Die Technologie kann auch Konstrukteuren helfen, intelligente Fasern zu entwickeln und zu testen.
 

Bahnbrechende Zusammenarbeit

Vor 3DEXPERIENCE waren die Arbeitsabläufe des Unternehmens chaotischer, weniger vorhersehbar und manueller, und die Daten wurden oft über Excel-Tabellen übertragen. Mazzanti fasst zusammen: „Mit 3DEXPERIENCE befinden wir uns in einer einzigen Umgebung, in der unsere Produktentwickler zusammenarbeiten und schnell Informationen austauschen können, was auch die Zusammenarbeit mit unseren Partnern erheblich erleichtert.“ 

Der lokale italienische Fachhändler Nuovamacut half Arena bei der Einführung von 3DEXPERIENCE, SOLIDWORKS, 3D Sculptor und den Simulationsfunktionen und implementierte die Software, um das Unternehmen bei der Entwicklung, Messung und Prüfung aller seiner Produkte zu unterstützen. Die Zusammenarbeit war äußerst produktiv und Mazzanti sieht der künftigen gemeinsamen Arbeit erwartungsvoll entgegen.
 

Erfahren Sie mehr über 3DEXPERIENCE Works und SOLIDWORKS

Haben Sie Fragen zu den Lösungen von SOLIDWORKS und 3DEXPERIENCE Works?

Mit den technischen Kommunikationslösungen von SOLIDWORKS und 3DEXPERIENCE Works können Sie und Ihr Team Ihre neuen Ideen schnell in großartige Produkte verwandeln.